Tagarchiv: Reeperbahn Festival

Schweizer Pop und Rock am Reeperbahn Festival 2015

Am Mittwoch, 23. September, geht das Reeperbahn Festival 2015 los. Beim 4-tägigen Musikfestival in Hamburg sind drei Aushängeschilder der Schweizer Pop und-Rockmusik mit dabei: Faber, James Gruntz und Puts Marie werden dieses Jahr den Festival-Besuchern auf dem Kiez einheizen. Insgesamt werden am Festival rund 30 000 Gäste erwartet. Geplant sind circa 500 Konzerte an über 70 Veranstaltungsorten.

James-Gruntz-live

In Nidau bei Biel aufgewachsen, 2014 mit dem Basler Pop-Preis ausgezeichnet, dieses Jahr am Reeperbahn Festival in Hamburg zu hören: James Gruntz. (Foto: Pascal Küng)

Wie gewohnt bietet das Festival den internationalen Musik-Professionals auch Konferenzveranstaltungen (über 150 in diesem Jahr) und unzählige Networking-Möglichkeiten. Selbstverständlich steht die Schweiz auch in diesem Jahr am Freitag mit dem schweizerischen Networking-Frühstück und dem etablierten Reeperbahn-Raclette-Business-Mixer wieder mitten im Geschehen.

Die wichtigsten Termine aus Schweizer Sicht am Reeperbahn Festival 2015 in Hamburg:

Freitag, 25. September, Sommersalon vom Klubhaus St. Pauli, Spielbudenplatz. 21

10:00 – 13:00 Uhr  Swiss Contact Lounge; Networking mit Kaffee und Gipfeli
14:00 – 18:00 Uhr  Swiss Business Mixer; Showcases mit Schweizer Bands, Raclette und Wein

Showcases während dem Swiss Business Mixer:
14:15 – 14:45 Uhr  Faber
15:30 – 16:00 Uhr  James Gruntz
16:45 – 17:15 Uhr  Puts Marie

Die FONDATION SUISA und Swiss Music Export freuen sich auf zahlreiche nationale und internationale Gäste (452 Zusagen – Stand: 21. September 2015).

Faber, James Gruntz und Puts Marie sind ausser am Swiss Business Mixer auch im offiziellen Festivalprogramm zu hören und zu sehen.

Faber
Freitag, 25. September, 21:20 Uhr: Schulmuseum, Seilerstraße 42

James Gruntz
Samstag, 26. September, 13:25 Uhr: Reeperbahn Festival Lounge (Arcotel Onyx) ,Reeperbahn 1; sowie gleichentags um 22:40 Uhr: Angie’s Nightclub, Spielbudenplatz 27

Puts Marie
Samstag, 26. September, 20:00 Uhr: Grüner Jäger, Neuer Pferdemarkt 36

Die FONDATION SUISA und Swiss Music Export bieten seit Jahren der Schweizer Musik am Reeperbahn Festival eine Bühne für Geschäfte, Kontakte und Showcases. Am Swiss Day (jeweils freitags) steht das schweizerische Musikschaffen am internationalen Musikfestival in Hamburg im Rampenlicht.
Artikel einklappen

Schreibe einen Kommentar

Alle Kommentare werden moderiert. Bis zur Freischaltung kann es etwas dauern. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines verfassten Kommentars. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, die den Nutzungsbedingungen widersprechen, nicht zu veröffentlichen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Am Mittwoch, 23. September, geht das Reeperbahn Festival 2015 los. Beim 4-tägigen Musikfestival in Hamburg sind drei Aushängeschilder der Schweizer Pop und-Rockmusik mit dabei: Faber, James Gruntz und Puts Marie werden dieses Jahr den Festival-Besuchern auf dem Kiez einheizen. Insgesamt werden am Festival rund 30 000 Gäste erwartet. Geplant sind circa 500 Konzerte an über 70 Veranstaltungsorten.

James-Gruntz-live

In Nidau bei Biel aufgewachsen, 2014 mit dem Basler Pop-Preis ausgezeichnet, dieses Jahr am Reeperbahn Festival in Hamburg zu hören: James Gruntz. (Foto: Pascal Küng)

Wie gewohnt bietet das Festival den internationalen Musik-Professionals auch Konferenzveranstaltungen (über 150 in diesem Jahr) und unzählige Networking-Möglichkeiten. Selbstverständlich steht die Schweiz auch in diesem Jahr am Freitag mit dem schweizerischen Networking-Frühstück und dem etablierten Reeperbahn-Raclette-Business-Mixer wieder mitten im Geschehen.

Die wichtigsten Termine aus Schweizer Sicht am Reeperbahn Festival 2015 in Hamburg:

Freitag,…Weiterlesen

Bühne frei für Schweizer Musik in Hamburg, Wien und Paris

Wer vertritt die Schweiz dieses Jahr am Reeperbahn Festival in Hamburg, am Waves Vienna oder am MaMA-Event in Paris? Schweizer Musikschaffende können sich für einen Auftritt an den Festivals bewerben oder von den Förderaktivitäten der FONDATION SUISA und von Swiss Music Export profitieren. Text von Marcel Kaufmann, FONDATION SUISA, und Erika Weibel

Reeperbahn-MaMA-Waves-Logos

Die FONDATION SUISA unterstützt die Schweizer Pop/Rock-Szene mit Förderaktivitäten am Reeperbahn Festival, Hamburg, beim MaMA-Event in Paris und am Waves Vienna. (Bild: Manu Leuenberger, Logos: zVg)

Einige Schweizer Bands haben es schon geschafft, an bedeutenden Events der europäischen Pop-/Rock-Szene im offiziellen Programm aufzutreten oder einen Showcase spielen zu dürfen. Diese Auftritte vor einem grossen Publikum, darunter viele Musikbranchenfachleute, können Türen und Tore zum internationalen Musikgeschäft öffnen.

Nutzen auch Sie die Gelegenheit und bewerben Sie sich um einen Gig am Reeperbahn Festival in Hamburg, beim MaMA-Event in Paris 2015 oder am Waves Vienna.

Selbstverständlich kann man auch ohne Auftritt von diesen Festivals profitieren. Ausgezeichnete Networking-Gelegenheiten sowie viele nützliche Informationen und spannende Konzerte erwarten Sie an den folgenden Daten in folgenden Städten:

Reeperbahn Festival, Hamburg, 23.-26. September 2015
Waves Vienna, Wien, 30. September – 4. Oktober 2015
MaMA-Event, Paris, 14.-16. Oktober 2015

Die FONDATION SUISA und Swiss Music Export unterstützen die interessierten Vertreterinnen und Vertretern der Schweizer Pop/Rock-Szene an den erwähnten diesjährigen Festivals mit Förderaktivitäten. Dazu gehören neben dem «Swiss Business Mixer», dem etablierten Schweizer Networking-Event, natürlich auch wieder vergünstigte Akkreditierungen über den Schweizer Promo-Code.

Weitere Angaben über die Förderaktivitäten und zur Akkreditierung finden Sie ab Sommer auf den Websites:

www.fondation-suisa.ch/reeperbahn-festival (Informationen ab Ende Juli verfügbar)
www.fondation-suisa.ch/mama-event (Informationen ab Ende August verfügbar
www.swiss-music-export.com

Wenn Sie per Mail über die Förderaktivitäten der FONDATION SUISA im Rahmen internationaler Messen und Musik-Events auf dem Laufenden gehalten werden möchten, schreiben Sie uns an: messen(at)fondation-suisa(dot)ch

Artikel einklappen

Schreibe einen Kommentar

Alle Kommentare werden moderiert. Bis zur Freischaltung kann es etwas dauern. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines verfassten Kommentars. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, die den Nutzungsbedingungen widersprechen, nicht zu veröffentlichen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wer vertritt die Schweiz dieses Jahr am Reeperbahn Festival in Hamburg, am Waves Vienna oder am MaMA-Event in Paris? Schweizer Musikschaffende können sich für einen Auftritt an den Festivals bewerben oder von den Förderaktivitäten der FONDATION SUISA und von Swiss Music Export profitieren. Text von Marcel Kaufmann, FONDATION SUISA, und Erika Weibel

Reeperbahn-MaMA-Waves-Logos

Die FONDATION SUISA unterstützt die Schweizer Pop/Rock-Szene mit Förderaktivitäten am Reeperbahn Festival, Hamburg, beim MaMA-Event in Paris und am Waves Vienna. (Bild: Manu Leuenberger, Logos: zVg)

Einige Schweizer Bands haben es schon geschafft, an bedeutenden Events der europäischen Pop-/Rock-Szene im offiziellen Programm aufzutreten oder einen Showcase spielen zu dürfen. Diese Auftritte vor einem grossen Publikum, darunter viele Musikbranchenfachleute, können Türen und Tore zum internationalen Musikgeschäft öffnen.

Nutzen auch Sie die Gelegenheit und bewerben Sie sich um einen Gig am Reeperbahn Festival in Hamburg,…Weiterlesen

Etabliertes Schweizer Stelldichein am Reeperbahn Festival in Hamburg

Raclette und Weisswein am Freitagnachmittag, mittlerweile eine Tradition am Reeperbahn Festival in Hamburg, haben dieses Jahr erneut zahlreiche internationale Musikinsider an die Schweizer Showcases gelockt.

Reeperbahn-2014_Keynote_Grönemeyer

Wichtigen Vertreter aus dem internationalen Musikgeschäft kamen ans Reeperbahn Festival 2014: Herbert Grönemeyer gab in Hamburg ein Keynote-Interview. (Foto: Nina Zimmermann/Reeperbahn Festival)

Die Repräsentanten aus dem internationelen Musikgeschäft konnten beim Swiss Business Mixer mit 60 wichtigen Vertretern des schweizerischen Musikbusiness‘ netzwerken. Tatsächlich war 2014 die eidgenössische Delegation eine der drei grössten anwesenden Länder-Vertretungen. Das wird wohl auch in Zukunft so bleiben, denn die Rückmeldungen der Schweizer Festivalbesucher sind sehr positiv.

Melchior Quitt (Bitch Queens, Lux.-Noise), der das Reeperbahn Festival zum ersten Mal besucht hat, beschreibt seine Eindrücke wie folgt: «Das Highlight am Reeperbahn Festival war für mich das unkonventionelle Booking: Es bietet vielen frischen und coolen Bands aus der ganzen Welt die Möglichkeit, vor einem internationalen Fachpublikum zu performen. Vom Networking hatte ich mir etwas mehr erhofft. Man trifft sich vor allem unter Bekannten. Dort den Anschluss zu finden, war für Neulinge nicht ganz einfach. Auch die organisierten Matchmakings und Businessmeetings waren für mich nicht sehr ergiebig. Die wirklich interessanten Kontakte habe ich erst nach Mitternacht geknüpft, an den Tresen bei den Konzerten. Weiss man schon im Vorfeld, was man erreichen will, kann man auch im Voraus Treffen vereinbaren und gezielt auf zahlreiche wichtige Musikbusiness-Player zugehen. Ein Besuch des Festivals ist auf jeden Fall empfehlenswert.»

Das Reeperbahn Festival in Zahlen

3423 Fachbesucher kamen zur 9. Ausgabe des Reeperbahn Festivals – 15,7 % mehr als im Vorjahr. Zu den Fachbesuchern gehörten 450 akkreditierte Journalisten. Die Fachbesucher stammten aus rund 40 Nationen. 170 Veranstaltungen, darunter 100 Panels sowie Talks, Workshops und Networking-Events haben auch dieses Jahr die Delegierten auf Trab gehalten. Über 600 Konzerte in etwa 70 Spielstätten rundeten das Festivalprogramm ab.

Das 10. Reeperbahn Festivals in Hamburg wird vom 23. bis zum 26. September 2015 stattfinden. Zum zehnjährigen Jubiläum planen die Veranstalter erstmals einen thematischen Länderschwerpunkt einzuführen. Vorgesehen ist das Thema: «Aus Finnland.»

Artikel einklappen

Schreibe einen Kommentar

Alle Kommentare werden moderiert. Bis zur Freischaltung kann es etwas dauern. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines verfassten Kommentars. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, die den Nutzungsbedingungen widersprechen, nicht zu veröffentlichen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Raclette und Weisswein am Freitagnachmittag, mittlerweile eine Tradition am Reeperbahn Festival in Hamburg, haben dieses Jahr erneut zahlreiche internationale Musikinsider an die Schweizer Showcases gelockt.

Reeperbahn-2014_Keynote_Grönemeyer

Wichtigen Vertreter aus dem internationalen Musikgeschäft kamen ans Reeperbahn Festival 2014: Herbert Grönemeyer gab in Hamburg ein Keynote-Interview. (Foto: Nina Zimmermann/Reeperbahn Festival)

Die Repräsentanten aus dem internationelen Musikgeschäft konnten beim Swiss Business Mixer mit 60 wichtigen Vertretern des schweizerischen Musikbusiness‘ netzwerken. Tatsächlich war 2014 die eidgenössische Delegation eine der drei grössten anwesenden Länder-Vertretungen. Das wird wohl auch in Zukunft so bleiben, denn die Rückmeldungen der Schweizer Festivalbesucher sind sehr positiv.

Melchior Quitt (Bitch Queens, Lux.-Noise), der das Reeperbahn Festival zum ersten Mal besucht hat, beschreibt seine Eindrücke wie folgt: «Das Highlight am Reeperbahn Festival war für mich das unkonventionelle Booking: Es bietet vielen frischen und coolen Bands aus der ganzen…Weiterlesen

Swiss Day am Reeperbahn Festival 2013

Die FONDATION SUISA und Swiss Music Export boten der Schweizer Musik am Reeperbahn Festival 2013 eine Bühne für Geschäfte, Kontakte und Showcases. Am Swiss Day stand das eidgenössisches Musikschaffen am internationalen Musikfestival in Hamburg im Rampenlicht. Die geballte Ladung Schweiz hinterliess einen starken Eindruck.

Reeperbahn Festival 2013

Reeperbahn Festival Hamburg: Im internationalen Musikgeschäft fest verankert. (Foto: Marcel Kaufmann)

Das Reeperbahn Festival entwickelt sich auch mit der diesjährigen Ausgabe zu einer bedeutenden Plattform für das internationale Musikgeschehen weiter. Zeitgemässe Themen bei den Konferenzen, spannende Panelteilnehmer, zahlreiche Einladungen zu internationalen Get-together von wichtigen Playern des europäischen Musikgeschäfts und vorallem sehr viel gute Musik scheinen ein ausgezeichnetes Erfolgsrezept für ein internationales Musikfestival zu sein.

Reeperbahn 2013 Herz von St. Pauli

Am Puls der Schweizer Popmusik im Herz von St. Pauli. (Foto: Marcel Kaufmann)

Freitag, der 27. September 2013, stand ganz im Zeichen der Eidgenossen: Mit einer geballten Ladung Schweiz wurden alle 5 Sinne der anwesenden Musikbusiness-Vertreter in Beschlag genommen. Ab 10.00 Uhr morgens trafen Schweizer Musik-Professionals ihre internationalen Geschäftspartner zu Gesprächen bei Kaffee und Croissants im Herz von Sankt Pauli, einer ruhigen, eher noch verschlafenen Bar mitten auf der Reeperbahn. Handshakes und Visitenkarten wurden ausgetauscht, über das Geschäft gefachsimpelt und die Ruhe vor dem Sturm genossen.

Mit der Ruhe war es dann am Nachmittag definitiv vorbei. Guter Sound, Raclette und Wein lockten weit über 400 Besucher zum «Swiss Business Mixer». Auch hier wurden eifrig Businesskontakte gepflegt und geknüpft. Dabei haben nicht nur Schweizer Wein und Käse den Geschmack der Gäste getroffen: Die Schweizer Acts We Invented Paris, Oy, Dagobert und Pegasus haben mit ihren Live-Kostproben das Publikum begeistert.

Reeperbahn 2013 Pegasus Showcase

Die Bieler Band Pegasus beim Showcase in Hamburg. (Foto: Erika Weibel)

Zahlreiche Festivalbesucher hörten die Showcases vor der Tür auf der Strasse mit, da es im proppenvollen Lokal keine freien Plätze mehr gab. Die Gigs kamen sowohl beim Publikum als auch bei den Fachleuten aus dem Musikgeschäft ausgezeichnet an. Das tolle Feedback unterstreicht die zunehmende Bedeutung der Schweizer Musik in unserem nördlichen Nachbarland.

Über die Schweizer Teilnahme am Reeperbahn Festival 2014 können sich Musikschaffende bei Swiss Music Export oder bei der FONDATION SUISA informieren.

Siehe auch: «Schweizer Pop rockt Hamburg», Artikel auf Musikmarkt.de

Artikel einklappen

Schreibe einen Kommentar

Alle Kommentare werden moderiert. Bis zur Freischaltung kann es etwas dauern. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines verfassten Kommentars. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, die den Nutzungsbedingungen widersprechen, nicht zu veröffentlichen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die FONDATION SUISA und Swiss Music Export boten der Schweizer Musik am Reeperbahn Festival 2013 eine Bühne für Geschäfte, Kontakte und Showcases. Am Swiss Day stand das eidgenössisches Musikschaffen am internationalen Musikfestival in Hamburg im Rampenlicht. Die geballte Ladung Schweiz hinterliess einen starken Eindruck.

Reeperbahn Festival 2013

Reeperbahn Festival Hamburg: Im internationalen Musikgeschäft fest verankert. (Foto: Marcel Kaufmann)

Das Reeperbahn Festival entwickelt sich auch mit der diesjährigen Ausgabe zu einer bedeutenden Plattform für das internationale Musikgeschehen weiter. Zeitgemässe Themen bei den Konferenzen, spannende Panelteilnehmer, zahlreiche Einladungen zu internationalen Get-together von wichtigen Playern des europäischen Musikgeschäfts und vorallem sehr viel gute Musik scheinen ein ausgezeichnetes Erfolgsrezept für ein internationales Musikfestival zu sein.

Reeperbahn 2013 Herz von St. Pauli

Am Puls der Schweizer Popmusik im Herz von St. Pauli. (Foto: Marcel Kaufmann)

Freitag, der 27. September 2013, stand ganz im Zeichen der Eidgenossen: Mit einer geballten Ladung…Weiterlesen