Tagarchiv: MaMA Festival

Zusammenarbeit am MaMA: Ein Erfolg, der sich bestätigt

Am Donnerstag, 15. Oktober 2015, hat der dritte Swiss Business Mixer am MaMA Festival in Paris stattgefunden. Anschliessend hat sich Marc Ridet für ein kurzes Interview zur Verfügung gestellt. Marc Ridet ist Direktor des Swiss Music Exports, zuständig vor allem für die Unterstützung von Schweizer Künstlern, die im frankophonen Musikmarkt Fuss fassen wollen.

MaMA-2015-Gruppenfoto

Organisatoren des Swiss Business Mixer am MaMA 2015 (v.l.n.r.): Marc Ridet (Swiss Music Export), Erika Weibel (SUISA), Marcel Kaufmann (FONDATION SUISA), Adélaïde Wojciechowski (Swiss Music Export). (Foto: Marion Houriet)

Lieber Marc, was sind deine ersten Eindrücke vom Swiss Business Mixer am MaMA 2015?
Der Ort – das Carmen in Pigalle – war eine hervorragende Wahl. Er war grösser und schöner als das Le Dandy, wo der Business Mixer letztes Jahr stattgefunden hat.
Die Organisation mit der FONDATION SUISA und der Schweizer Botschaft in Frankreich war sehr angenehm. Es ist wichtig, dass die Leute, denen die Schweizer Kulturförderung am Herzen liegt, für ein gemeinsames Ziel zusammenarbeiten.
Der Business Mixer hier in Paris fand nun zum dritten Mal statt und jedes Jahr ist die Anzahl der Besucher gestiegen.

Die Schweizer Bands La Gale und Verveine haben im Rahmen des Business Mixers einen Showcase gespielt. Wie habt ihr vom Swiss Business Mixer die Auftritte erlebt?
Die Showcases waren ein Erfolg. Die beiden Künstlerinnen sind fantastisch, sie haben eine sehr starke Ausstrahlung und Bühnenpräsenz.

Wart ihr mit dem Swiss Business Mixer als Networking Plattform zufrieden?
Ja, absolut. Es kamen rund 130 Personen, unter ihnen befanden sich Agenten und Verleger sowie Booker wichtiger Clubs und Festivals. Die Besucher aus dem Ausland stammten zu 80% aus Frankreich (wichtiger Markt für die Schweizer Musikindustrie); doch es waren auch unter anderem Chinesen, Brasilianer und Ungaren anzutreffen.

Wie schafft ihr es, dass am MaMA-Anlass immer wichtige Leute des Musikmarkts anwesend sind?
Dazu braucht es viel Arbeit, über eine lange Zeit, bei mehreren Anlässen. In Frankreich gibt es drei bedeutende Festivals für Künstlerinnen und Künstler aus der Schweiz: das MaMA in Paris, Trans Musicales in Rennes und Le Printemps in Bourges. Wir pflegen bei diesen Festivals seit Jahren aktiv unser Netzwerk und erweitern es. Diese persönlichen Kontakte nutzen uns sehr, wenn wir wichtige Business-Partner zu unseren eigenen Anlässen einladen.
Ausserdem macht es Sinn, wenn möglich von Anfang an, an wichtigen Treffen der Musikszene teilzunehmen. Im Vorfeld der ersten MaMA Ausgabe konnte ich zum Beispiel den Organisatoren beratend zur Seite stehen. Anschliessend haben wir jedes Jahr am Festival teilgenommen, auch als es noch nicht sehr bekannt war. Die Zeit und das Know-how, das wir zu Beginn in das MaMA investiert haben, tragen nun Früchte, die wir heute in Form von guten Kontakten zu den MaMA-Organisatoren ernten können.
Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Kontinuität. Alle wissen unterdessen, dass die Schweiz jedes Jahr ein Spezialangebot, eine gute Plattform für ein internationales Networking offeriert. Deshalb planen wichtige Professionals einen Besuch bei uns von Anfang an mit ein.

Lohnt es sich für die Künstler eine Kandidatur für einen Showcase einzureichen?
Ja, klar. Es gibt mehrere erfolgreiche Beispiele aus der Schweiz, unter anderem Oy: Dank ihres Showcases am MaMA unterschrieben sie einen Vertrag mit dem Label Crammed Discs. Das Konzert am MaMA war also für ihre Karriere entscheidend; denn sie fanden dort genau den Partner, den sie brauchten, um durchzustarten: ein international tätiges Label.

Vielen Dank, Marc.

Schweizer Bands live am MaMA 2015
Grand Pianoramax
Rootwords
Verveine
La Gale
MaMA 2015 Kernzahlen
4625 Professionals
1820 Firmen
450 Journalisten
71 Workshops, Präsentationen und Diskussionsrunden
24 Networking Sessions
Das Festival MaMA existiert seit 2009. Zuerst fand es in Bourges statt, seit 2010 ist es im Pariser Viertel Pigalle angesiedelt. Mit Konzerten, Workshops, Diskussionsforen und Messeständen wird am MaMA der Austausch zwischen der französischsprachigen und internationalen Musikindustrie gefördert. Die FONDATION SUISA und der Swiss Music Export bieten den Schweizer Musik-Professionals während diesem Anlass eine wichtige Networking-Plattform.
Artikel einklappen

Schreibe einen Kommentar

Alle Kommentare werden moderiert. Bis zur Freischaltung kann es etwas dauern. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines verfassten Kommentars. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, die den Nutzungsbedingungen widersprechen, nicht zu veröffentlichen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Am Donnerstag, 15. Oktober 2015, hat der dritte Swiss Business Mixer am MaMA Festival in Paris stattgefunden. Anschliessend hat sich Marc Ridet für ein kurzes Interview zur Verfügung gestellt. Marc Ridet ist Direktor des Swiss Music Exports, zuständig vor allem für die Unterstützung von Schweizer Künstlern, die im frankophonen Musikmarkt Fuss fassen wollen.

MaMA-2015-Gruppenfoto

Organisatoren des Swiss Business Mixer am MaMA 2015 (v.l.n.r.): Marc Ridet (Swiss Music Export), Erika Weibel (SUISA), Marcel Kaufmann (FONDATION SUISA), Adélaïde Wojciechowski (Swiss Music Export). (Foto: Marion Houriet)

Lieber Marc, was sind deine ersten Eindrücke vom Swiss Business Mixer am MaMA 2015?
Der Ort – das Carmen in Pigalle – war eine hervorragende Wahl. Er war grösser und schöner als das Le Dandy, wo der Business Mixer letztes Jahr stattgefunden hat.
Die Organisation mit der FONDATION SUISA und der Schweizer Botschaft in Frankreich…Weiterlesen

Bühne frei für Schweizer Musik in Hamburg, Wien und Paris

Wer vertritt die Schweiz dieses Jahr am Reeperbahn Festival in Hamburg, am Waves Vienna oder am MaMA-Event in Paris? Schweizer Musikschaffende können sich für einen Auftritt an den Festivals bewerben oder von den Förderaktivitäten der FONDATION SUISA und von Swiss Music Export profitieren. Text von Marcel Kaufmann, FONDATION SUISA, und Erika Weibel

Reeperbahn-MaMA-Waves-Logos

Die FONDATION SUISA unterstützt die Schweizer Pop/Rock-Szene mit Förderaktivitäten am Reeperbahn Festival, Hamburg, beim MaMA-Event in Paris und am Waves Vienna. (Bild: Manu Leuenberger, Logos: zVg)

Einige Schweizer Bands haben es schon geschafft, an bedeutenden Events der europäischen Pop-/Rock-Szene im offiziellen Programm aufzutreten oder einen Showcase spielen zu dürfen. Diese Auftritte vor einem grossen Publikum, darunter viele Musikbranchenfachleute, können Türen und Tore zum internationalen Musikgeschäft öffnen.

Nutzen auch Sie die Gelegenheit und bewerben Sie sich um einen Gig am Reeperbahn Festival in Hamburg, beim MaMA-Event in Paris 2015 oder am Waves Vienna.

Selbstverständlich kann man auch ohne Auftritt von diesen Festivals profitieren. Ausgezeichnete Networking-Gelegenheiten sowie viele nützliche Informationen und spannende Konzerte erwarten Sie an den folgenden Daten in folgenden Städten:

Reeperbahn Festival, Hamburg, 23.-26. September 2015
Waves Vienna, Wien, 30. September – 4. Oktober 2015
MaMA-Event, Paris, 14.-16. Oktober 2015

Die FONDATION SUISA und Swiss Music Export unterstützen die interessierten Vertreterinnen und Vertretern der Schweizer Pop/Rock-Szene an den erwähnten diesjährigen Festivals mit Förderaktivitäten. Dazu gehören neben dem «Swiss Business Mixer», dem etablierten Schweizer Networking-Event, natürlich auch wieder vergünstigte Akkreditierungen über den Schweizer Promo-Code.

Weitere Angaben über die Förderaktivitäten und zur Akkreditierung finden Sie ab Sommer auf den Websites:

www.fondation-suisa.ch/reeperbahn-festival (Informationen ab Ende Juli verfügbar)
www.fondation-suisa.ch/mama-event (Informationen ab Ende August verfügbar
www.swiss-music-export.com

Wenn Sie per Mail über die Förderaktivitäten der FONDATION SUISA im Rahmen internationaler Messen und Musik-Events auf dem Laufenden gehalten werden möchten, schreiben Sie uns an: messen(at)fondation-suisa(dot)ch

Artikel einklappen

Schreibe einen Kommentar

Alle Kommentare werden moderiert. Bis zur Freischaltung kann es etwas dauern. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines verfassten Kommentars. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, die den Nutzungsbedingungen widersprechen, nicht zu veröffentlichen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wer vertritt die Schweiz dieses Jahr am Reeperbahn Festival in Hamburg, am Waves Vienna oder am MaMA-Event in Paris? Schweizer Musikschaffende können sich für einen Auftritt an den Festivals bewerben oder von den Förderaktivitäten der FONDATION SUISA und von Swiss Music Export profitieren. Text von Marcel Kaufmann, FONDATION SUISA, und Erika Weibel

Reeperbahn-MaMA-Waves-Logos

Die FONDATION SUISA unterstützt die Schweizer Pop/Rock-Szene mit Förderaktivitäten am Reeperbahn Festival, Hamburg, beim MaMA-Event in Paris und am Waves Vienna. (Bild: Manu Leuenberger, Logos: zVg)

Einige Schweizer Bands haben es schon geschafft, an bedeutenden Events der europäischen Pop-/Rock-Szene im offiziellen Programm aufzutreten oder einen Showcase spielen zu dürfen. Diese Auftritte vor einem grossen Publikum, darunter viele Musikbranchenfachleute, können Türen und Tore zum internationalen Musikgeschäft öffnen.

Nutzen auch Sie die Gelegenheit und bewerben Sie sich um einen Gig am Reeperbahn Festival in Hamburg,…Weiterlesen

Musikfestival MaMA: Sprungbrett für SUISA-Mitglieder

Das Musikfestival MaMA in Paris ist eine ideale Plattform für Schweizer Musiker, sich international Gehör zu verschaffen. Auch dieses Jahr hat die FONDATION SUISA in Zusammenarbeit mit Swiss Music Export einen «Swiss Business Mixer» am MaMA organisiert.

MaMA-2014_Swiss-Business-Mixer_Plakat

Der Swiss Business Mixer am MaMA in Paris bot neben schweizerischen Leckerbissen für Gaumen und Ohren die Gelegenheit für Networking mit Vertretern der internationalen Musikbranche. (Foto: Marcel Kaufmann)

Zurzeit tourt SUISA-Mitglied Bastian Baker durch Österreich, Belgien und Japan. Bei seiner Erfolgsgeschichte hat ein improvisierter Auftritt während einem Swiss Business Mixer beim Musikfestival MaMA in Paris keine unerhebliche Rolle gespielt. Bastian ist jedoch kein Einzelfall: Weitere Schweizer Künstler haben auf der Pigalle ihre Chance genutzt und internationale Kontakte geknüpft, die ihnen im Ausland Türen geöffnet haben.

Dies kommt nicht von ungefähr, denn das MaMA ist inzwischen in der internationalen Festival-Landschaft nicht mehr wegzudenken. Zum fünften Jubiläum sind ganze 4372 Brancheninsider aus 67 verschiedenen Ländern dem Ruf des MaMAs gefolgt. Die angereisten Vertreter aus dem internationalen Musikbusiness haben sich bei 17 Networkinganlässen und 48 Konferenzen, Workshops und Podiumsgesprächen rege ausgetauscht. Ihre anschliessenden informellen Gespräche, zu denen es bei den rund hundert Konzertveranstaltungen genügend Möglichkeiten gab, werden sicherlich das Musikgeschehen 2015 mitprägen.

FONDATION SUISA und Swiss Music Export organisieren Swiss Business Mixer

Ein Ziel der FONDATION SUISA ist, die Schweizer Musikschaffenden zu unterstützen, indem sie sich kostengünstig im Ausland präsentieren können. Deshalb hat die FONDATION SUISA auch dieses Jahr in Zusammenarbeit mit Swiss Music Export einen Swiss-Business-Mixer-Anlass am MaMA organisiert. Das Who is who der frankophonen Musikwelt hat es sich nicht nehmen lassen, sich von den Schweizern verwöhnen zu lassen: Für den Gaumen gab’s eidgenössischen Wein, Käse und Aufschnitt. Als Ohremschmaus konnten Veranstalter, Agenturen und Künstler die Showcases von den Bands From Kid und Stevans geniessen.

Artikel einklappen

Schreibe einen Kommentar

Alle Kommentare werden moderiert. Bis zur Freischaltung kann es etwas dauern. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines verfassten Kommentars. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, die den Nutzungsbedingungen widersprechen, nicht zu veröffentlichen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das Musikfestival MaMA in Paris ist eine ideale Plattform für Schweizer Musiker, sich international Gehör zu verschaffen. Auch dieses Jahr hat die FONDATION SUISA in Zusammenarbeit mit Swiss Music Export einen «Swiss Business Mixer» am MaMA organisiert.

MaMA-2014_Swiss-Business-Mixer_Plakat

Der Swiss Business Mixer am MaMA in Paris bot neben schweizerischen Leckerbissen für Gaumen und Ohren die Gelegenheit für Networking mit Vertretern der internationalen Musikbranche. (Foto: Marcel Kaufmann)

Zurzeit tourt SUISA-Mitglied Bastian Baker durch Österreich, Belgien und Japan. Bei seiner Erfolgsgeschichte hat ein improvisierter Auftritt während einem Swiss Business Mixer beim Musikfestival MaMA in Paris keine unerhebliche Rolle gespielt. Bastian ist jedoch kein Einzelfall: Weitere Schweizer Künstler haben auf der Pigalle ihre Chance genutzt und internationale Kontakte geknüpft, die ihnen im Ausland Türen geöffnet haben.

Dies kommt nicht von ungefähr, denn das MaMA ist inzwischen in der…Weiterlesen

Plattform für die Schweizer Pop- und Rockszene an der französischen Musikmesse MaMA

Weit über 80 Vertreter von Schweizer Labels, Agenturen, Festivals, sowie Komponisten und Interpreten sind zum MaMA nach Paris gereist. Beim von der FONDATION SUISA und Swiss Music Export organisierten «Swiss Business Mixer» bot sich ihnen die Gelegenheit zum Netzwerken mit Branchenleuten des französischen und internationalen Musikmarkts.

Mama 2013 The Animen Showcase

The Animen, hier beim Showcase, traten später auch im Rahmen des offiziellen MaMA Festivalprogramms im Club «Le Dandy» auf. (Foto: Erika Weibel)

Erster «Swiss Business Mixer» am MaMA Musikfestival in Paris

Die FONDATION SUISA und Swiss Music Export haben zum ersten Mal am MaMA zum «Swiss Business Mixer» eingeladen. Am Donnerstagmittag, 17. Oktober 2013, gab es deshalb ein grosses Gipfeltreffen in Paris: Rund 80 Vertreter der Schweizer Pop und Rockszene mit Ambitionen im Musikbusiness der Grande Nation haben der Einladung Folge geleistet. Selbstverständlich waren auch Branchenvertreter des französischen und internationalen Musikmarkts zugegen. Bei Wein und Apéro riche wurden eifrig neue Beziehungen geknüpft und bestehende gepflegt.

Mama 2013 The Weyers

Adi und Luke Weyermann (The Weyers) zu Gast beim «Swiss Business Mixer». (Foto: Erika Weibel)

Schweizer Musik in Paris

Das geschäftige Treiben am «Swiss Business Mixer» wurde ergänzt von den 20-minütigen Live-Auftritten von Oy und The Animen. Die Schweizer Bands Oy, The Animen und Mama Rosin haben es auch in das offizielle MaMA-Konzertprogramm geschafft. Ihre Showcases konnten nicht nur mit der internationalen Konkurrenz mithalten, sondern haben diese durchaus auch in den Schatten gestellt.

Koordinaten der Musikmesse MaMA

Die Pariser Messe MaMA konzentriert sich auf den französischen Musikmarkt mit Schwerpunkt Pop und Rock. MaMA existiert seit 2009. Zu Beginn fand die Messe in Bourges statt. Seit 2010 ist sie im Pariser Viertel Pigalle angesiedelt. Mit Konzerten, Workshops, Diskussionsforen und Messeständen soll der Austausch zwischen der französischsprachigen und internationalen Musikindustrie gefördert werden. Die FONDATION SUISA – gemeinsam mit dem Swiss Music Export – ist seit 2012 an der MaMA präsent.

Das MaMA 2013 (16. – 18. Oktober 2013) in Zahlen:

  • 1’578 Unternehmen (+8% gegenüber 2012)
  • 3’800 Fachteilnehmer (+18% gegenüber 2012, davon 30% aus dem Ausland)
  • 400 Medienschaffende (+60% gegenüber 2012)
  • 9’090 Festivalbesucher (+40% gegenüber 2012)
Mama 2013 Festivalzentrum Eingang

Eingang zum MaMA-Festivalzenturm im Pariser Viertel Pigalle. (Foto: Erika Weibel)

Artikel einklappen

Schreibe einen Kommentar

Alle Kommentare werden moderiert. Bis zur Freischaltung kann es etwas dauern. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines verfassten Kommentars. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, die den Nutzungsbedingungen widersprechen, nicht zu veröffentlichen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weit über 80 Vertreter von Schweizer Labels, Agenturen, Festivals, sowie Komponisten und Interpreten sind zum MaMA nach Paris gereist. Beim von der FONDATION SUISA und Swiss Music Export organisierten «Swiss Business Mixer» bot sich ihnen die Gelegenheit zum Netzwerken mit Branchenleuten des französischen und internationalen Musikmarkts.

Mama 2013 The Animen Showcase

The Animen, hier beim Showcase, traten später auch im Rahmen des offiziellen MaMA Festivalprogramms im Club «Le Dandy» auf. (Foto: Erika Weibel)

Erster «Swiss Business Mixer» am MaMA Musikfestival in Paris

Die FONDATION SUISA und Swiss Music Export haben zum ersten Mal am MaMA zum «Swiss Business Mixer» eingeladen. Am Donnerstagmittag, 17. Oktober 2013, gab es deshalb ein grosses Gipfeltreffen in Paris: Rund 80 Vertreter der Schweizer Pop und Rockszene mit Ambitionen im Musikbusiness der Grande Nation haben der Einladung Folge geleistet. Selbstverständlich waren auch Branchenvertreter des französischen und internationalen…Weiterlesen