Musikfestival MaMA: Sprungbrett für SUISA-Mitglieder

Das Musikfestival MaMA in Paris ist eine ideale Plattform für Schweizer Musiker, sich international Gehör zu verschaffen. Auch dieses Jahr hat die FONDATION SUISA in Zusammenarbeit mit Swiss Music Export einen «Swiss Business Mixer» am MaMA organisiert.

MaMA-2014_Swiss-Business-Mixer_Plakat

Der Swiss Business Mixer am MaMA in Paris bot neben schweizerischen Leckerbissen für Gaumen und Ohren die Gelegenheit für Networking mit Vertretern der internationalen Musikbranche. (Foto: Marcel Kaufmann)

Zurzeit tourt SUISA-Mitglied Bastian Baker durch Österreich, Belgien und Japan. Bei seiner Erfolgsgeschichte hat ein improvisierter Auftritt während einem Swiss Business Mixer beim Musikfestival MaMA in Paris keine unerhebliche Rolle gespielt. Bastian ist jedoch kein Einzelfall: Weitere Schweizer Künstler haben auf der Pigalle ihre Chance genutzt und internationale Kontakte geknüpft, die ihnen im Ausland Türen geöffnet haben.

Dies kommt nicht von ungefähr, denn das MaMA ist inzwischen in der internationalen Festival-Landschaft nicht mehr wegzudenken. Zum fünften Jubiläum sind ganze 4372 Brancheninsider aus 67 verschiedenen Ländern dem Ruf des MaMAs gefolgt. Die angereisten Vertreter aus dem internationalen Musikbusiness haben sich bei 17 Networkinganlässen und 48 Konferenzen, Workshops und Podiumsgesprächen rege ausgetauscht. Ihre anschliessenden informellen Gespräche, zu denen es bei den rund hundert Konzertveranstaltungen genügend Möglichkeiten gab, werden sicherlich das Musikgeschehen 2015 mitprägen.

FONDATION SUISA und Swiss Music Export organisieren Swiss Business Mixer

Ein Ziel der FONDATION SUISA ist, die Schweizer Musikschaffenden zu unterstützen, indem sie sich kostengünstig im Ausland präsentieren können. Deshalb hat die FONDATION SUISA auch dieses Jahr in Zusammenarbeit mit Swiss Music Export einen Swiss-Business-Mixer-Anlass am MaMA organisiert. Das Who is who der frankophonen Musikwelt hat es sich nicht nehmen lassen, sich von den Schweizern verwöhnen zu lassen: Für den Gaumen gab’s eidgenössischen Wein, Käse und Aufschnitt. Als Ohremschmaus konnten Veranstalter, Agenturen und Künstler die Showcases von den Bands From Kid und Stevans geniessen.

zurück

Schreibe einen Kommentar

Alle Kommentare werden moderiert. Bis zur Freischaltung kann es etwas dauern. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines verfassten Kommentars. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, die den Nutzungsbedingungen widersprechen, nicht zu veröffentlichen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.